Getriebespülung beim Automatikgetriebe: sinnvoll oder unsinnig?

Was macht das Getriebeöl im Automatikgetriebe?

Das Getriebeöl verringert die Reibung und damit die Wärmeentwicklung, die im Getriebe bei Schaltvorgängen entsteht. Die Wärme wird von den Metallbauteilen abgeleitet. Ebenso reduziert der Schmierstoff den Verschleiß an den innenliegenden Bauteilen des Automatikgetriebes und nimmt feine Metall- und Schmutzpartikel auf, die als Abriebrückstände entstehen.

Warum eine Getriebespülung?

Oft kommt der Gedanke an einen Austausch des Getriebeöls erst auf, wenn Probleme beim Anfahren auftreten. Manchmal lassen sich ein Ruckeln oder verzögertes Hochschalten vom Automatikgetriebe nicht mehr ignorieren, da Schaltvorgänge beim Automatikgetriebe eigentlich schön flüssig und nur leicht spürbar ohne Störgeräusche gewünscht werden. Aber auch als Pflegemaßnahme alle 5 – 7 Jahre je nach Fahrzeugtyp und Fahrbelastung ist eine Getriebespülung nützlich.

Zu altes Getriebeöl büßt viel von seinen Schmierfähigkeiten ein. Feinste Abriebpartikel reichern sich im Öl an. Zusätzlich altern auch die Additive im Getriebeöl und verändern die Fließeigenschaften und Schmierfähigkeiten des Öls. Ein Austausch des Getriebeöls kann bei störenden Begleiterscheinungen wie Geräuschen, Vibrationen oder Ruckeln aus dem Automatikgetriebe oft Abhilfe schaffen.

  Automatikgetriebe Köln

Ölwechsel beim Automatikgetriebe selbst machen?

Der Getriebeöl Wechsel kann bei Automatikgetrieben eigentlich nur mit einer Getriebespülung in der Werkstatt unter EInsatz von guten Spülgeräten und einer Hebebühne durchgeführt werden. Ein solches Spülgerät wird beidseitig am Automatikgetriebe angeschlossen und zieht das alte Getriebeöl auf der einen Seite heraus, während es auf der anderen Seite frisches Getriebeöl hineindrückt.

Ein reines Ablaufen des alten Öls reicht nicht aus, da Getriebeöl auf Grund der hohen Anforderungen sehr stark anhaftet und durch die Bauart des Automatikgetriebes sich nicht vollständig ablassen lässt. Vor einer Getriebespülung kann ein spezieller Reiniger dem alten Getriebeöl zugesetzt werden, bevor dieses abgepumpt und das neue Öl eingefüllt wird.