Fahrzeuge der Marke Renault erfreuen sich eines guten Rufs. Die breite Fahrzeugpalette bietet für jeden Bedarf ein geeignetes Fahrzeug. So kann durch geänderte Lebensumstände jederzeit auf ein größeres, kleineres oder E-Auto von Renault gewechselt werden. Dennoch können auch am Getriebe eines Renault Fehler auftreten. Bekannte Probleme haben wir zusammengefasst. Wir reparieren Renault Getriebe und tauschen bei Bedarf diese auch vollständig aus.

  1. Beim Renault Master und Trafic mit den Baujahren 2003 bis 2004 können Störgeräusche und Vibrationen durch einen fehlenden Ölkanal im Getriebe auftreten.
  2. Beim Renault Espace und Renault Trafic mit den Baujahren 2003 bis 2004 kann die Schmierung des Differentials durch einen fehlenden Ölkanal verloren gehen.
  3. Durch eine fehlerhafte Programmierung des Steuergerätes vom Automatikgetriebe kann es zum Ausfall von Schaltvorgängen beim Renault Clio und Megane aus den Baujahren 2005 und 2006 kommen.
  4. Am Renault Clio, Renault Laguna, Renault Megane und Renault Scenic mit einem Baujahr 2005 oder 2006 kann eine Verformung am Drehmomentwandler zu Schaltproblemen und einem Blockieren vom Getriebe führen.
  5. Beim Renault Zoe mit einem Baujahr 2013 bis 2018 kann ein Fehler in der Parkbremse verhindern, dass das Getriebe in der Parkstellung P verriegelt wird.
  6. Der Renault Master mit Baujahr 2018 bis 2019 kann eine fehlerhafte Funktion vom Tempomat durch ein fehlerhaftes Getriebe bedingt aufweisen.
  7. Beim Renault Clio aus dem Baujahr 2019 kann beim automatisierten Schaltgetriebe eine Fehlfunktion auftreten. Diese verhindert den Wechsel von P zu R trotz aktivierter Bremse.
  Motorbremse oder Rollen im Leerlauf

Aktuelle Renault Modelle

  • Arkana
  • Austral
  • Clio
  • Captur
  • Espace
  • Kangoo
  • Koleos
  • Master
  • Megane
  • Twingo
  • Zoe