Jaguar S-Type

Der Jaguar S-Type wird seit 1999 hergestellt und zählt zu den Fahrzeugen der oberen Mittelklasse. Er wird ausschließlich als 4-türiges Stufenheck produziert und zählt als Vorgänger des seit 2008 gebauten Jaguar XF. Im Jahre 2002 erhielt der Jaguar S-Type eine umfangreiche Modellpflege. Im Zuge dessen wurden der Innenraum und das Armaturenbrett komplett überarbeitet. Auch neue Motorisierungen wurden mit der Überarbeitung verfügbar. Zwei Jahre später wurde der S-Type nochmal einem kleinen Facelift unterzogen. Bei diesem wurden die Rückleuchten, die Heckpartie und die Motorhaube modifiziert.

Der S-Type verfügt über ein hochwertiges Leder-Interieur, das wahlweise durch verschiedene luxuriöse Materialien wie Rosenholz, Walnusswurzelholz oder echtem Karbon ergänzt wird.

Als Ausstattung kann man im Jaguar S-Type zum Beispiel DVD-basiertes Navigationssystem inklusive 7-Zoll-Touchscreen zur Steuerung der Soundanlage und des Telefons wählen. Dieses ist in die Mittelkonsole integriert. Serienmäßig stehen im Jaguar S-Type unter Anderem sensorgesteuerte Xenon-Scheinwerfer mit Reinigungsanlage, eine Klimaautomatik, elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel und eine beheizbare Windschutzscheibe zur Verfügung.

  Typische Probleme bei Toyota Automatikgetrieben

Auch die Sicherheitsausstattung ist recht umfangreich und beinhaltet zum Beispiel ein 4-Kanal ABS, DSC (dynamische Stabilitätsregelung), EBA (elektronischer Bremsassistent), pyrotechnische Gurtstraffer und diverse Airbags, wie die Zweistufigen Frontairbags, Seitenairbags und die so genannten Windowairbags.

Die Motorenpalette des Jaguar S-Type umfasst die 2,5 – 4,2 Liter (144-291 KW) Ottomotoren und das 2,7 Liter (152 KW) Dieselaggregat.

Je nach Modell und in Abhängigkeit vom Baujahr kann man optional zu den manuellen Schaltgetrieben auch ein 5R55N 5-Gang Automatikgetriebe oder ein ZF6HP26 6-Gang Automatikgetriebe wählen.