Es können die verschiedensten Probleme bei Automatikgetrieben von Mercedes Benz auftreten. Dabei spielt es keine Rolle, welches Alter das Auto oder das Getriebe hat.

Es kann zu sichtbaren Spänen kommen, dann muss man mit Getriebeteilen in einigen Motorteilen wie z.B. der Ölwanne, dem Wandler oder im schlimmsten Fall sogar dem ganzen Ölkreislauf rechnen. Wenn so etwas auftritt, kann man damit rechnen, dass man bald das Getriebe austauschen muss. Zu einem der am häufigsten auftretenden Probleme bei Automatikgebtrieben von Mercedes Benz zählt sicherlich das Ruckeln.

Aber auch quietschende und piepende Geräusche treten relativ häufig auf. Das kann dann nervlich belastende Ausmaße annehmen, so dass man das Getriebe schnellstmöglch prüfen lassen sollte. Das Ruckeln fällt meistens am Anfang bei den unteren Gängen an. Hier merkt man es vorallem beim Schalten. Man hat das Gefühl, als ob das Auto überfordert sei. Die quietschenden bzw. piependen Geräusche fallen meistens beim schnelleren Fahren auf. Hier kann man davon ausgehen, dass die Lebenserwartung der Automatikgetriebe fast beendet ist.

  Probleme mit dem Automatikgetriebe bei Citroën

Die letzte Maßnahme könnte hier nur noch eine Getriebespülung sein, um einen sich derart ankündigenden Getriebeschaden zu vermeiden. Immer wieder können solche Probleme bei diesem Getriebetyp vorkommen und die Mercedes Benz Fahrer zur Verzweiflung treiben. Am besten ist es, wenn man sein Auto von Zeit zu Zeit von einem Fachmann prüfen läßt.